Unternehmen

Unsere gesamte Erfahrung für Ihr Aerosol-Produkt

IGS Aerosols GmbH

Chronik

1952    Gründung der Sprühtechnik GmbH Rheinfelden.
1976    Stilllegungspläne durch Dynamit Nobel AG. Management-Buy-out zur Fortführung des Unternehmens. Umbenennung in IG Sprühtechnik GmbH. Umzug nach Murg (Waldshut)
1980    Umzug an den heutigen Standort in Wehr (10.000 Quadratmeter).
1998    Ausweitung der Produktions- und Lagerflächen auf heute 30.000 Quadratmeter.
1999    wurde das Unternehmen von den damaligen Eigentümern an den dänischen Superfos-Konzern verkauft und firmierte als IG Sprühtechnik GmbH & Co. KG.
2006    Im Rahmen eines erneuten Mangement-Buy-Outs wurde das Unternehmen von den heutigen Eigentümern übernommen und firmiert seither unter IGS Aerosols GmbH. Die Geschäftsführer sind Andreas Guck und Klaus Broecker.

Innovationen haben bei IGS seit 1952 Tradition

Bei IGS Aerosols dreht sich seit 1952 alles um das perfekte Aerosolprodukt. Gegründet wurde der Betrieb als einer der ersten deutschen Aerosolabfüller als Tochterunternehmen der Dynamit Nobel AG in Rheinfelden. Heute zählt die IGS mit ihren beiden Werken in Wehr (Baden) zu den führenden Aerosolabfüllern in Europa. Die IGS liefert nicht nur chemisch-technische Aerosolprodukte, sondern hat eine führende Position in der Herstellung und Abfüllung pharmazeutischer Aerosole. Mehr als 3.000 eigene Rezepturen, davon 1.000 in den Bereichen der Human- und der Veterinärmedizin, Health Care und Medizintechnik, decken praktisch alle Bereiche der technischen und pharmazeutischen Aerosolanwendungen ab.


Unternehmensentwicklung

In den 1950er Jahren eroberte die „Sprühdose“ den Markt. Die IGS fertigte Lacke, Farben und Insektizide. Seit den 1980er Jahren konzentriert sich die IGS auf die Kontraktabfüllung von pharmazeutischen, kosmetischen und chemisch-technischen Produkten. Im Laufe der Firmenentwicklung wurde ein Wechsel von der reinen Lohnabfüllung zur Kontraktabfüllung vollzogen, so dass heute der größte Teil der Wirkstoffmischungen nach Kundenwunsch durch die IGS hergestellt und – vor allem bei technischen Aerosolen – auch entwickelt wird.

1999 wurde die IGS durch die damaligen Eigentümer an den dänischen Konzern Superfos verkauft, der eine eigene Aerosols Group aufgebaut hatte. 2006 wurde das Unternehmen im Rahmen eines Management-Buy-Outs neu aufgestellt und firmiert seither unter IGS Aerosols GmbH. Es werden ca. 165 Mitarbeiter beschäftigt (2016). Die Division Pharma hat eine Produktionskapazität von rund sechs bis acht Millionen Dosen pro Jahr und die Division Technik von rund 30 bis 35 Millionen Dosen.